Urlaub mit E-Bike

Die Beliebtheit von E-Bikes nimmt seit Jahren stetig zu. Alleine in 2019 wurde 1,36 Mio. E-Bikes verkauft. Diese Zahlen werden aufgrund von Corona im Jahre 2020 noch einmal deutlich ansteigen. Die Deutschen haben ihre Lust am Radfahren gefunden, nun können sie auch weitere oder anstrengendere Strecken ohne Probleme bewältigen. Längst ist das Rad auch aus der „Rentner-Ecke“ hervorgetreten und viele jüngere Fahrer erfreuen sich an ihrem unterstützenden Gefährt. Der ADFC fand in einer Umfrage heraus, dass bereits im Jahre 2018 knappe 5,5 Mio. Deutsche mit ihrem E-Bike gemacht haben. Viele davon mit dem Rad als Hauptfortbewegungsmittel. Urlaub mit dem Rad ist also im Trend!

Nun stellt sich beim Thema „Urlaub mit E-Bike“ gleich zu Beginn die Frage, ob Sie Ihre E-Bikes mit an den Urlaubsort nehmen möchten oder ob Sie sich lieber vor Ort die Räder leihen möchten. Beides hat Vor- und Nachteile.

Bei der Mitnahme im Auto benötigen Sie einen Fahrradheckträger und das dementsprechende Fahrzeug mit Anhängerkupplung. Der Transport auf dem Dach ist bei dem Gewicht der Räder fast nicht zu bewerkstelligen. Besitzen Sie beides, steht dem Transport an den Urlaubsland nichts mehr im Wege. Achten Sie immer auf gute Sicherung, E-Bikes sind auch im Ausland eine beliebte Diebesbeute. Beim Transport im Zug müssen Sie auch etwas Kraft mitbringen, E-Bikes sind um einiges schwerer als die nicht elektrifizierten Räder.

Beim Leihen vor Ort können andere Probleme auftreten. Sie müssen nun nicht die schweren Räder auf den Träger bekommen, eventuell treffen Sie jedoch beim Reservieren auf Sprachbarrieren. Sind diese überwunden, muss sich die Gegenseite nur noch an die Vereinbarungen halten. Drucken Sie die Vereinbarung aus, um sie vor Ort vorlegen zu können. Schließlich benötigen Sie nicht irgendwelche E-Bikes, sondern auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Modelle. Besonders bei längeren Touren ist dies wichtig.

Klappt alles, können Sie tolle Touren an Ihrem Urlaubsort befahren. Ein Vorteil von Leihrädern ist meistens, dass die lokalen Routen schon in den Bordcomputer eingespeichert sind. So bleiben Sie per GPS auf der richtigen Route. Sollten Sie Ihr Smartphone nutzen wollen, gibt es dafür viele geeignete Fahrrad Navi Apps, mit denen Sie sich und Ihr Fahrrad durch die unbekannte Landschaft steuern können. Je nach Gelände und Ihrer Fahrweise, sollten Sie auch mit einer Akkuladung die Tour bewältigen können. Klären Sie das am besten noch einmal mit dem Verleiher ab, ob die angezeigte Reichweite Ihres Akkus auch vertrauenswürdig ist.

Je nachdem wo Sie Urlaub machen, werden Sie viele schöne Radtouren mit Ihren E-Bikes fahren können. Besonders Deutschlands Routen sind sehr gut ausgebaut und werden regelmäßig auf Ihre Qualität und Befahrbarkeit geprüft. Auch die Nachbarländer Dänemark, Niederlande, Österreich und Schweiz haben tolle Routen. Da machen Sie sich am besten bereits vor Ihrem Urlaub einmal schlau, je nachdem wieviel Zeit Sie auch den Rädern verbringen wollen. Für eine Tour alle paar Tage lohnt es sich daher eher nicht die Räder mit an den Urlaubsort zu transportieren.

Ob Sie sich dafür entscheiden Ihre eigenen E-Bikes mitzubringen oder ob Sie diese lieber ab und an vor Ort leihen möchten, wir wünschen Ihnen viel Spaß bei den Touren und einen gelungenen Urlaub!

Quellen:
1,36 Mio: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/152721/umfrage/absatz-von-e-bikes-in-deutschland/

ADFC: https://www.adfc.de/artikel/radreiseanalyse-2020-spontaner-kuerzer-vielfaeltiger-fahrradboom-geht-weiter

 

Beitrag erstellt 9

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben